Entweder es liegt daran, dass ich mich hier nach knapp drei Monaten richtig heimisch fühle. Oder es liegt daran, dass ich Graz nach drei Monaten richtig vermisse. Wahrscheinlich ist es eine wirre Mischung aus beiden; aber in letzter Zeit häufen sich die Begebenheiten, in denen ich drauf und dran bin, eine Person, die mir auf Oslos Straßen begegnet, stürmisch zu begrüßen, weil ich einen kurzen Augenblick denke, wirklich echt denke und auch daran glaube, es ist jemand Bekanntes. Dann fällt mir ein, dass diese mir bekannte Person sich gerade ein paar Kilometer weiter südlich befindet, wo ich ja gerade nicht bin.
Ist das vielleicht irgendwas Freud’sches?

Stormtrooper with Freud
(via)